Persönlicher Status und Werkzeuge

Sprachwahl

Pädiatrische Ernährungsmedizin

Die Pädiatrische Ernährungsmedizin beschäftigt sich klinisch und wissenschaftlich mit gastroenterologischen sowie ernährungsbedingten Erkrankungen im Kindes- und Jugendalter. Die klinische Betreuung erfolgt an der Kinderklinik Schwabing des Klinikums rechts der Isar. In der Poliklinik und Klinik Schwabing werden Kinder und Jugendliche aller Altersklassen mit Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes und der Leber ambulant und stationär betreut. Mehr Informationen sind auf der Internetseite der Kinderklinik zu finden (http://www.kind.med.tu-muenchen.de).

In der Lehre ist die Pädiatrische Ernährungsmedizin sowohl am Campus Weihenstephan (Studiengang Ernährungswissenschaften) als auch am Klinikum rechts der Isar (Studiengang Humanmedizin und PhD-Studiengang Molecular Medicine) vertreten.

Der wissenschaftliche Schwerpunkt liegt in der Identifizierung der genetischen Grundlagen gastroenterologischer Erkrankungen. Hierbei besteht eine enge Kooperation mit dem Institut für Humangenetik der Technischen Universität München sowie mit zahlreichen inländischen und ausländischen Forschungsgruppen.

Hauptfokus sind die Identifizierung von Krankheitsgenen, die zu einer Störung der exokrinen oder endokrinen Pankreasfunktion disponieren wie chronische Bauchspeicheldrüsenentzündungen (Pankreatitis, zystische Fibrose) oder Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus). Weitere Felder sind die Genetik der Fruktose-Maldigestion, die Genetik chronisch-entzündlicher Darmerkrankungen (M. Crohn und Colitis ulcerosa), der Zöliakie und des Reizdarms (Colon irritabile). Ein weiterer Schwerpunkt bildet die genetische Identifizierung von Faktoren, die zu Lebererkrankungen disponieren bzw. den Schweregrad oder das Fortschreiten (Progression) dieser Erkrankungen beeinflussen.